2012

Vielen Dank an alle die geholfen haben, 2012 so erfolgreich werden zu lassen. Wir denken, dass alle im vergangenen Jahr gezeigt haben, wozu wir fähig sind. Die Ergebnisse sprachen für sich. Die Jugendgruppe konnte deutlich ausgebaut werden. In diesem Jahr haben die Kinder bei einigen Ranglistenregatten dominiert und bei den Landesjüngstenmeisterschaften einen  bleibenden Eindruck hinterlassen. Der Umstieg auf die 29er brachte neuen Schwung in die Gruppe und lässt auf eine spannende Saison 2013 hoffen. Auch unsere Katamaransegler konnten sich bei den Europameisterschaften durchsetzten.
In der Gemeinde hat der WSC in den einzelnen Gremien überzeugen können, so dass die Grundsteine für das neue Grundstück gelegt werden konnten, auch wenn noch viele Hürden zu überwinden sind.

Wir wünschen allen Mitgliedern, den fleißigen Eltern und Freunden des WSC ein erfolgreiches Jahr 2013.


Auswärtsregatten 08./09.09. und 15.9.2012 der Opti-Segler des Wandlitzer-Segelclub e.V.
WSC- Optimistensegler in fremden Revieren erfolgreich!

An den letzten beiden Septemberwochenenden waren die jüngsten Segler des WSC auswärts wieder auf „Beutezug“. Am 08.09. bei der „Fritze Bollmann“ – Regatta in Brandenburg gab es ein Gedränge von rund 30 A- und 70 B-Optimisten an der Startlinie. Der Wind war eher ruhig bis mäßig. Christoph Kirchherr (Jg. 2001) konnte bei den B-Optimisten Platz 8 heraussegeln, seine beiden Vereinsmitglieder Eric Siebert (Jg. 2001) und Maret Schön (Jg. 2000) belegten die Plätze 41 und 58.

 

Nur ein Wochenende später am 15.9. schienen alle Strapazen vergessen und bei der Herbstregatta 2012 des SG Scharmützelsee e.V. in Bad Saarow machte Christoph Kirchherr den Sack zu und belegte trotz wechselnder Windverhältnisse nach drei ausgesegelten Wettfahrten den ersten Platz. Seine Vereinskollegin Maret Schön hatte sich ebenfalls etwas vorgenommen und wurde 29. Diese Regatta ist neben Optimisten noch für H-Boote und Drachen ausgeschrieben. Der Start erfolgte zeitversetzt, trotzdem bot das Teilnehmerfeld von Land aus ein interessantes Schauspiel. Zwischen den großen Booten mit ihren bunten Spinnakern fuhren die kleinen Optis auf einem Innenkurs ein starkes Rennen

Topcat Euro 2012 in Domaso am Comer See in Italien

Die Topcat Euro 2012 wurde gestern mit dem Practice Race und der Eröffnungsfeier in Domaso am Comer See eröffnet. Heute wurden die ersten 2 Rennen bei mäßigen Windbedingungen gestartet. Am Start sind in der K2 Klasse 5 Segler des Wandlitzer Segelclubs. Neben den Teams  Robert Zank/Tilo Bethke und Ralf/ Ronald Zank sprang Renate Zank kurzfristig als Fockmanager bei Thomas Meissner K2 2053 ein. Trotz der schwierigen Bedingungen konnten sich alle die Plätze 1 bis 3 der Tageswertung erkämpfen. 


Großer Preis vom Wandlitzsee

Bei großartigen Bedingungen mit viel Sonne und Wind veranstaltete der Wandlitzer SegelClub am letzten Wochenende im August seine diesjährige Regatta um den „Großen Preis vom Wandlitzsee“.

Die Regatta war ein voller Erfolg, 20 Boote kreuzten auf dem Wandlitzsee.
Viele Kinder und Jugendliche aber auch zahlreiche erwachsene Segler und Seglerinnen kämpften mit viel Können, Einsatz und Spass in fünf verschiedenen Klassen um gute Platzierungen bzw. die Wanderpokale.
Und nicht nur die Eltern und Freunde der Segler verfolgten die einzelnen Läufe mit viel Begeisterung, sondern auch an Land und auf den vielen Stegen zum See gab es sehr viele Zuschauer. Gerade bei den gemeinsamen Starts gab es durch die Menge der Segel tolle Bilder für alle Interessenten und sicher auch beeindruckende Motive für die Fotografen.

Viele Highlights machten das Wochenende für alle Teilnehmer zu einem großartigen Erlebnis. So wurden durch die „großen Kinder“ die schon verloren geglaubte Bootsklasse der 420er wieder reaktiviert. Eine neue Bootsklasse, der 29er, feierte dagegen Premiere auf dem Wandlitzsee. 
Und ganz wichtig für alle, nahmen weitere Anrainer vom See an der Regatta teil. In der offenen Klasse konnten die Gäste den favorisierten Seglern des Vereins lange Paroli bieten, die Führung wechselte ständig und bis zum letzten Lauf blieb es spannend.

Sommerregatta bei strahlendem Sonnenschein



und ordentlich Wind für spannende Läufe und packende Duelle



Krönender Abschluss der Opti-Segelsaison 2011/2012

Am vergangenen Wochenende fand die Landes-Jüngstenmeisterschaft des Landes Brandenburg für die Kinder und Jugendlichen in der Optimistenklasse auf dem Werbellinsee statt. Traditionell bildet diese Meisterschaft den Höhepunkt der Segelsaison, so dass Teilnehmer aus ganz Brandenburg anreisten.
Der Wandlitzer SegelClub war mit 10 Seglern und Seglerinnen vertreten, so viel wie noch nie. Aber der Tross des WSC fiel nicht nur mit Quantität, Spaß oder optisch auf, sondern auch mit viel Qualität. Die Trainer und begleitenden Eltern hatten mit dem zuvor angesetzten Trainingslager die Voraussetzungen geschaffen, dass die Kinder optimal vorbereitet an den Start gehen konnten. Besonders Anne Hübner und Sophie Kirchherr kamen mit den schwierigen Windverhältnissen super zurecht und belegten in der Endabrechnung nach 6 Läufen, bei 58 Startern, die hervorragenden Plätze 2 und 4. Getreu dem Motto „ Das Beste zum Schluss“ waren beide Mädchen bei fast allen Läufen an der Spitze mit dabei, nur den überlegenen Sieger, Jan Terstegen aus Potsdam, konnten die beiden „KillerCats“ nicht „erlegen“. Sophie und Anne werden zur neuen Saison auf eine andere Bootsklasse umsteigen und dann hoffentlich im neuen Jahr wieder für viel Furore auf dem heimischen Wandlitzsee sowie auf den anderen großen Brandenburger Seen sorgen.
Und auch die anderen Jungen und Mädchen gaben Ihr Bestes und ließen sich nicht von Kenterungen, technischen Pannen oder stürmischen Winden beeindrucken. Sie konnten unschätzbare Erfahrungen sammeln und werden bei den nächsten Regatten nach den Ferien erfolgreich sein.







Der Wandlitzer Segelverein wird gerade für Jugendliche ab August neue Bootsklassen anbieten, so dass weitere interessierte Kinder und Jugendliche herzlich zum „Schnuppern auf dem Wandlitzsee“ eingeladen sind.
Außerdem wird die gute Nachwuchsarbeit des Vereins im ganzen Land Brandenburg registriert, kommen vermehrt Anfragen nach einer möglichen Teilnahme an Regatten auf dem Wandlitzsee. Da hoffen natürlich alle Beteiligten auf eine zukunftsträchtige Lösung für die kommenden Jahre.

Neptunregatta und -fest mit Taufe







Über Wind können wir uns dieses Jahr bisher nicht beklagen. In allen 4 Wettfahrten ging es ordentlich zur Sache. Auch wenn im Gegensatz zum 1.Tag am Sonntag die Sonne schien, wurde es trotzdem feucht fröhlich. Der Vorspritzmann (Vorschoter) hatte gut zu tun, das Gröbste abzuhalten.



Ein Höhepunkt war die Ankunft Neptuns und die Taufe einiger Landratten. Die wurden belohnt mit einer kostenlosen Grundreinigung und einem leckeren Trunk.
Aufgenommen in Neptuns Reich wurden:
die "singende Quirlquappe"
der "chillende Tigerhai"
der "Agent XY abgetaucht"
und der "goldene Schleuderfisch"

2. und 4. Platz bei den Polenmeisterschaften Topcat


 Am Wochenende 09./10.06. konnten sich Ralf und Renate Zank einen Platz auf dem Treppchen und Ronald Zank mit Fockmanager Tilo Bethke den 4.Platz erkämpfen.
Der See in Zbaszyn ist bekannt und gefürchtet wegen seiner drehenden Winde. Auch dieses Jahr sorgten diese Bedingungen wieder für viele Überraschungen. Umso erfreulicher die Resultate. Sieger des Cups waren die Lokalmatadoren Marian und Mateusz Tobys.


Tortenschlacht am Wandlitzsee

Bei 4-5 Bft, in Böen mehr, mußten die Kämpfer nasskalte Niederlagen, aber keine Untergänge hinnehmen. Tief Bergit legte immer mehr zu, sodaß alles seglerische Können abverlangt wurde. Am Ende wurde die Dusche vorzeitig beendet. Am Sonntag hatte es sich dann ausgepustet. Trotzdem konnten Dank der guten Arbeit der Schiedsrichtercrew 4 schöne, aber anspruchsvolle Wettfahrten durchgeführt werden. Die Bojen waren auch durch die sich stark vergrößerte Optigruppe hart umkämpft. Alter vor Schönheit gilt hier ebenso wenig wie die Größe der Boote. Taktik und Köpfchen sind gefragt. Zum Schluß gab es zwar nur in 2 Bootsklassen 1.Plätze, aber gewonnen haben alle - nämlich mindestens ein Stückchen Torte - lecker!!!
 







Großer Triumph auf dem Schwedtsee

Seit fünf Jahren fahren die Kinder des Wandlitzer SegelClubs zur traditionellen Pfingstregatta nach Fürstenberg/Havel. Der dortige Fürstenberger YachtClub richtete die Regatta zum 61. Mal aus. Neben den klassischen Bootsklassen wie Pirat oder 420er wird für die Kinder seit vielen Jahren auch eine Regatta in der Optimistenklasse angeboten. Es handelt sich dabei um Wettfahrten für die Rangliste des Landes Brandenburg mit der Besonderheit, dass es hier auch eine Wertung für die besten Mannschaften gibt. Dieser Aspekt, eine tolle Atmosphäre, freundliche bzw. kompetente Gastgeber und eine anscheinende Schönwettergarantie, führen die jungen Segler aus Wandlitz immer wieder nach Fürstenberg. Der WSC scheint mit dem "Fürstenberg-Virus" infiziert zu sein, in diesem Jahr waren 10 Kinder aus Wandlitz auf dem Schwedtsee am Start. 2008 war die Gruppe mit drei Kindern noch sehr überschaubar, doch seit dieser Zeit hat sich in der Kinder- und Jugendarbeit sehr viel im Verein getan. Kontinuierlich wurde die Kinder-und Jugendgruppe trotz widrigster Bedingungen rund um den Verein ausgebaut, besonders das Zusammenspiel zwischen allen Trainern, weiteren Mitgliedern des Vereins und den Eltern der Kinder war und ist beispielhaft. Familie Zank, Werner Wilde und ganz neu auch Tilo Bethke, sind nur ein paar Namen die dafür stehen.

Das nicht nur in die Breite investiert wurde, sondern auch das Leistungsniveau stetig verbessert werden konnte, sieht man an den Ergebnisse in diesem Jahr. Nachdem bereits die Frühjahrsregatta in Prenzlau durch Anne Hübner gewonnen wurde, liefen die Kinder in Fürstenberg zur Hochform auf. Anne Hübner und Sophie Kichherr belegten in der Gesamtwertung nur um einen Wimpernschlag geschlagen die Plätze zwei bzw. drei und in der Mannschaftswertung gelang ein historischer Sieg. Nach 3. Plätzen in den vergangenen drei Jahren gelang in diesem Jahr der große Wurf. Kinder, Trainer und die begleitenden Eltern waren total happy, einfach Freude pur. Alle Kinder aus dem Verein hatten Ihren Anteil an diesem Triumph und entsprechenden Spass. Christoph Kirchherr als Gewinner der letzten Wettfahrt sowie Anne und Sophie als die erfahrenen Segler waren die Garanten für den Sieg, doch auch die jüngeren Kinder ließen mit guten Einzelplatzierungen, Teamgeist und als Stimmungskanonen aufhorchen.

Nach dem jetzigen Stand muss einem um den Nachwuchs im Wandlitzer Segelclub nicht bange sein, ein großer Traum ist natürlich das Ausrichten einer Regatta mit Gästen auf dem eigenen Revier, dem Wandlitzsee. Hier gibt es ja vorsichtige  positive Signale von den entsprechenden Entscheidungs-trägern, die guten Leistungen der Kinder können die Entscheidungsfindung möglicherweise unterstützen.

Thorsten Eisenmann

        

IDB - Internationale Deutsche Bestenermittlung am Steinhuder Meer

Austragungsort der diesjährigen Internationalen Deutschen Bestenermittlung der Topcat Katamaranklassen war Großenhaidorn am Steinhuder Meer. In der K2 Klasse konnten sich nach 6 Wettfahrten die Wandlitzer Segler Ralf - und Ronald Zank Gold erkämpfen. Das lange Wochenende war gespickt mit wechselnden Windbedingungen. Von viel über wenig bis gar kein Wind war alles drin. Blitzschnelles Umstellen auf die jeweiligen Bedingungen und taktisches Geschick entschieden über Sieg oder Niederlage.



nicht selten zu beobachten gewesen

Open Air für La Ferrière in Wandlitz

Eine der 8 Stationen beim „Open Air für La Ferrière“, an denen die Besucher in einen sportlichen und spielerischen Wettkampf treten konnten, wurde vom Wandlitzer Segelclub organisiert und von Karola, Tilman und Torsten betreut. Die Besucher an unserem Standkonnten sich in 2 „Disziplinen“ messen. Vorbereitet wurden ein Knotenwettkampf und ein Wissenstest zu dem ausgestellten Optimisten. Beim Knotentest sollten die Teilnehmer einen Palstek zaubern, beim Wissenstest mussten Kärtchen mit verschiedenen Begriffen den Teilen am Optimisten zugeordnet werden. Die Begriffe wurden durch Tilman auch in französischer und polnischer Sprache auf den Kärtchen notiert, so dass gerade auch die Gäste die Möglichkeit hatten hier mitzumachen. Wusstet ihr, dass Pinne auf polnisch „Rumpel“ heißt? Bei allem Wettkampfeifer stand eindeutig der Spaß aller Teilnehmer im Vordergrund. 




Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, auch um dem Wandlitzer Segelclub in der Gemeinde ein Gesicht zu geben und mit vielen Leuten aus der Gemeinde ins Gespräch zu kommen

Gelungener Saisonauftakt für die Segler des Wandlitzer Segelvereins



Am letzten Wochenende begann die offizielle Segelsaison für die Mitglieder des Wandlitzer Segelvereins mit zwei Paukenschlägen. Das die amtierenden Weltmeister in der Topcat – Katamaran - Klasse einen guten Einstand in die Saison haben werden, konnte man fast erwarten. Platz 1 und 2 bei der Schweriner Auftaktregatta der Katamarane waren aber keine Selbstverständlichkeit, da die Bedingungen extrem waren und die Besatzungen der Schiffe neu zusammengestellt werden mussten.
Das es dabei keinen Bruch in der Konkurrenzfähigkeit der Wandlitzer Segler gab, lag auch an der Mentalität der Mitglieder des Vereins. Mit Blick auf die Situation des Vereins am Wandlitzsee, zwischen "Hoffen und Bangen", hat sich eine "Jetzt erst recht" - Stimmung entwickelt, die sich scheinbar auch leistungsfördernd auswirkt und Mitglieder und Freunde des Vereins noch enger zusammenschweißt. Dieser Zusammenhalt dokumentierte sich auch bei der ersten Auswärtsregatta der Kinder in der Optimistenklasse auf dem Unteruckersee in Prenzlau.  Die jungen Segler "rockten" bei idealen Bedingungen den See, gewannen 5 der 6 Wettfahrten und stellten mit Anne Hübner die Gesamtsiegerin der Regatta.


Das gab es in der jüngsten Historie des Vereins noch nie. Der WSC stellte außerdem die meisten Teilnehmer an der Regatta, ein Fingerzeig auf die kontinuierliche Arbeit mit den Kindern in den letzten Jahren. Die Erfolge der Kinder, Anne gewann 3 Läufe, Sophie Kirchherr war zweimal erfolgreich, motivierten auch die anderen jungen Segler der Gruppe und natürlich auch die begleitenden Trainer und Eltern.   In den nächsten Wochen werden die Kinder an weiteren Regatten in ganz Brandenburg teilnehmen und dabei Wandlitz auch als Standort einer funktionierenden Kinder- und Jugendarbeit repräsentieren. Der WSC ist einer der wenigen Segelclubs in Brandenburg, dessen Kinder- und Jugendabteilung in den letzten Jahren kontinuierlich größer geworden ist. Ab Mai ist dann die ganze Flotte wieder auf dem Wandlitzsee zu sehen. Um so wichtiger ist es, dass die Bemühungen der Gemeinde Wandlitz und des Vereins, den Seglern eine langfristige Existenz auf dem Wandlitzsee zu sichern, bald von Erfolg gekrönt sein werden.

Tag der offenen Tür in der Villa Frieda 06.04.2012

So ungemütlich wie es die Wetterfrösche angesagt haben, war es dann doch nicht, das Wetter zu Ostern. So geriet der Tag der offenen Tür in der Villa Frida für so manchen der vielen Besucher  zu einem schönen Erlebnis. "Vom Eise befreit" war der Wandlitzsee schon, aber dennoch ziemlich frisch.

Da ist es eine besondere Leistung über 3 Stunden interessierte Kinder über das Wasser zu schippern. Unter kritischen und teils besorgten Blicken der Eltern und Geschwister sorgte Anne Hübner dafür, dass die Wagemutigen ihren Spaß hatten und sicherlich auch nicht zum letzten mal in einem Opti saßen. Zum Abschluss rundherum zufriedene und glückliche Gesichter, nicht nur bei den Organisatoren der Veranstaltung.

Wintertraining auf dem Werbellinsee

Das im Winter nicht bloß öde Theorie stattfindet, sondern auch Segelspaß pur, konnten nicht nur die Kinder der Jugendgruppe des WSC feststellen. Bei einer Eisdicke von 17cm und gutem Wind fegten die Eissegler mit ordentlichem Speed über den Grund.


Nach so manchem coolen Stunt wärmten Würstchen und Suppe. Da staunten sogar die Eistaucher.

Eissegelsaison 2012 eröffnet

Endlich, nachdem es schon tagelang, ja wochenlang, eisig kalt war und die Seen nun eine beträchtliche Eisdicke aufweisen, kam heute auch der notwendige Wind. Die Böen am Nachmittag ließen die Schlitten ordentlich durch die Gegend flitzen und zum Ergötzen der Zuschauer auch manchmal hopsen. Bei Glühwein und Grillwürstchen ließen es sich die Wandlitzer- und auch andere Eissegler auf dem Werbellinsee gutgehen. Nachdem es auf dem Wandlitzsee einen unerfreulichen Zwischenfall gab und manche Stellen unberechenbar sind, wurde lieber die sicherere Variante Werbellinsee gewählt.

Jahresabschlussfeier 2011

Die Jahresabschlussfeier der Saison 2011 des WSC fand auf allgemeinen Wunsch der Mitglieder erst im Januar 2012 in der Villa Frieda statt. Dadurch konnten wir ganz entspannt ohne Vorweihnachtsstress feiern und "Vergangenes" Revue passieren lassen. Fester Bestandteil der Feier ist alljährlich die Ehrung der Reviermeister mit Pokalübergabe. 
Die erfolgreichsten Segler des WSC waren:

Sophie Kirchherr in der Optiklasse

John Thoms / Peer Wenger im Pirat

Robert /Ronald Zank in der Ixylonklasse

Herzliche Glückwunsche!