2014

Liebe MitgliederInnen,

viele von Euch, Eure Familien und Freunde, waren bei unserem Weihnachtsevent der anderen Art dabei.
Dank der großartigen Unterstützung von Euch haben wir es alle zusammen geschafft, die Weihnachtswette mit dem REWE-Markt von Michael Siebert zu gewinnen. Das bedeutet 1000 Euro, die in die Vereinskasse fließen. Wir sind froh, dass wir Wettpartner sein durften!!!
Trotz der widrigen Witterungsbedingungen haben wir mehr als 100 Menschen mobilisiert, die zu dem noch mit vielen verschiedenen Instrumenten erschienen sind. Dank der vorhergehenden Probe bildete das WSC-Orchester einen tollen musikalischen Rahmen für die Sänger und Sängerinnen.

 

           

Der Vorstand sagt DANKE und wünscht Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Neue Jahr.

Der neue Vorstand

bei der letzten Mitgliederversammlung wurde turnusgemäß ein neuer Vorstand gewählt.
Peter Eisenach hat nach vielen Jahren sein Amt als 1. Vorsitzener des WSC abgegeben.



Wir bedanken uns im Namen aller Mitglieder für die tolle Arbeit und das außergewöhliche Engagement.
Er hat den Verein durch seine schwierigste Zeit in deutlich ruhigere Fahrwasser geführt und den Grundstein für eine sichere Zukunft des WSC gelegt.
Vielen Dank

Für den neuen Vorstand wurden gewählt



v.li. Ronald Zank, Karola Unverdorben, Tilman Dombrowski, Torsten Zippel, Anett Hübner, Frank Schneider und Ralf Zank (o.Bild)

Die Aufgaben im Vorstand wurden wie folgt verteilt
Tilman Dombrowski: 1. Vorsitzender
Ralf Zank: 2. Vorsitzender
Karola Unverdorben: Kassenwart
Torsten Zippel: Hafenmeister
Ronald Zank: Jugendobmann
Frank Schneider: Schrifftführer
Anett Hübner: Öffentlichkeitsarbeit

Wir wünschen dem neuen Vorstand eine erfolgreiche Zusammenarbeit und viel Kraft für die anstehenden Aufgaben.

Der Wandlitzer Segel-Club erfolgreich unterwegs

Die Monate August und September sind für die SeglerInnen vom Wandlitzsee traditionell von vielen Aktivitäten geprägt. Die erfahrenen Segler, die Jugendgruppe und die Kinder schwärmen zu den verschiedensten Segelrevieren aus.Die Vereinsmitglieder wurden in Schweden, an der deutschen Ostseeküste, an der Müritz, in Bayern, auf den Berliner Seen und den heimischen Brandenburgischen Gewässern mit ihren verschiedenen Booten gesichtet. Neben reinen Urlaubs-Segeltörns waren die SeglerInnen bei verschiedenen Regatten am Start und konnten sich dabei gut in Szene setzen. Vor allem der Nachwuchs des WSC war zusammen mit den Trainern, Eltern und Freunden unterwegs.Bei der Saisoneröffnungsregatta der Optimisten in Lindow auf dem Gudelacksee setzte Hannah Kapahnke ihre Erfolgsserie fort und gewann die erste Ranglistenregatta des Landes Brandenburg der Optimisten B mit über 50 Teilnehmern.Ein Teil der Jugendgruppe war zum ersten Mal mit ihren K-4 Katamaranen in Bayern zu Gast. Im Rahmen der Topcat-Regatta segelten die beiden Beatzungen auf dem Tegernsee. Leider waren die Bedingungen wettertechnisch nicht so toll, so dass nur an einem Tag gesegelt werden konnte. Aber nicht nur die Nachwuchssegler des Vereins waren dort aktiv, sondern u.a. auch Renate Zank, die mit ihrem Vorschoter die Regatta in der Klasse K 2 gewann. Die 29er Gruppe des WSC war am letzten Wochenende auf dem Wannsee in Berlin unterwegs. Dort fand die Regatta um die "Potsdamer Kanne" statt, die traditionell als deutschlandweite Ranglistenregatta der 29er Klasse gewertet wird. Bei schwierigen Windverhältnissen wurden am ersten Tag 5 Läufe absolviert und am Ende des Tages stand das Team Anne Hübner und Maret Schön punktgleich mit dem dritten Platz auf einem hervorragenden Platz 4. In den Gesichtern der Aktiven, Trainer und Eltern wechselten sich Erstaunen, Freude und Überraschung darüber ab, schließlich trainieren die zahlreichen Besatzungen der teilnehmenden Berliner SegelClubs unter ungleich besseren Bedingungen. Offensichtlich zahlt sich jetzt die unermüdliche Trainingsarbeit auf dem Wandlitzsee aus, Trainer Robert Zank sorgt dabei für die fachliche Unterstützung und bastelt in unzähligen Stunden an der Erhaltung/Verbesserung der Boote bzw. Segelausrüstung. Das zweite Team des Vereins mit Sophie Kirchherr und Miles Peeckel war ebenfalls gut unterwegs, hier werden weitere gemeinsame Trainings- bzw. Wettkampfeinheiten für eine noch bessere Abstimmung auf dem Boot sorgen. Da auch am Wannsee der zweite Regattatag einer Windflaute zum Opfer fiel, bedeuteten die Ergebnisse des ersten Wettkampftages gleichzeitig die Endresultate der Regatta. Zu den Höhepunkten im jährlichen Kalender des Wandlitzer SegelClubs zählen natürlich auch die Events auf dem heimatlichen Wandlitzsee. Im August fand dabei die Regatta um den "Großen Preis vom Wandlitzsee" statt. Es war eine Freude zu sehen, in wie vielen Bootsklassen die Mitglieder inzwischen aktiv sind. Die traditionellen Ixylons werden von Booten in der 505er, 29er Klassen sowie den K4- und K2- Katamaranen begleitet, und dazwischen tummeln sich die jüngsten Seglerin ihren Optimisten. Erstmalig nahmen die Kinder aus der "Beginner-Gruppe" an einer Regatta teil. Sicher war die Aufregung zu spüren, aber alle Kinder absolvierten ihre Läufe mit großen Erfolg und viel Spaß. Die nächste Gelegenheit die Segler und Seglerinnen auf dem Wandlitzsee zu beobachten, ergibt sich am kommenden Wochenende. Am 14.September findet die traditionelle Herbstregatta statt, zu der der WSC alle Interessierten als Aktive oder Zuschauer herzlich einlädt.

Thorsten Eisenmann

Ohne Worte!!!




1. Robert Zank/Tilo Bethke (GER)    8 Pkt.
2. Ralf Zank/Jörg Gromoll (GER)    11 Pkt.
3. Thomas Meißner/Renate Zank (GER)   21 Pkt.


Vielen Dank für eurer Unterstützung 


Dank Eurer Hilfe haben wir die 1000€ gewonnen. Die Aktion der IngDiBa war ein voller Erfolg. Wir bedanken uns bei allen, die uns Ihre Stimmen gegeben haben. Nur dank Eurer Hilfe war das möglich. Insgesamt haben wir 1250 Stimmen gesammelt. Die 1000€ werden jetzt in die Modernisierung der Jugendboote und in die Anschaffung von neuem Equipment für die Jugendarbeit investiert.
Vielen Dank

Ergebnis der Tortenregatta

offene Klasse:

1. 49-er  Robert/ Ronald Zank
2. 29-er Sophie Kirchherr/ Miles Peeckel
3. Tilman / Eva Dombrowski

Ixylon Klasse:

1. XY     Torsten Zippel / Frank Lorenz
2. Karola Unverdorben / Renate Zank
3. Jörn /Annbritt  Neumann

Opti

1. Christoph Kirchherr
2. Hannah Kapahnke


Guten Appetit!

Ergebnis der Frühjahrsregatta

1. 29-er  Robert/ Ronald Zank
2. XY     Torsten Zippel / Frank Lorenz
3. 505    Jerry/Max Paulke
4. XY     Jörn Neumann /Christian Schmidt
5. Laser Stratos  Tilman Dombrowski/ Karola Unverdorben 

Herzlichen Glückwunsch!

Auftakt in die neue Saison gelungen

Während auf dem heimischen Gewässer, dem Wandlitzsee, noch die Vorbereitungen für die Segelsaison 2014 laufen, waren Teams der Jugendgruppe des Wandlitzer Segel Club’s sowie die Katamaransegler des Vereins bereits als „Botschafter“ des WSC auf anderen Revieren aktiv. Die 29er Segler machten bei den Jahresauftaktveranstaltungen ihrer Segelklasse auf dem Wannsee und der Havel den Anfang.Anfang April an der Krummen Lanke fand die erste Regatta für die gesamtdeutsche Rangliste der 29er Segler in Berlin/Brandenburg statt. Auf der Havel waren die Bedingungen bei wenig bzw. drehenden Winden sehr schwierig, für alle teilnehmenden Besatzungen eine echte Herausforderung zum Saisonauftakt. Die Winterpause war noch deutlich zu spüren, ebenso die fehlende Abstimmung auf dem Boot.
Auf dem Wannsee gab es dann Wind in Hülle und Fülle, der den jungen Seglern alles abverlangte. Fünf Stunden auf dem Wasser waren bei Windstärken 4 -5 nicht unbedingt nur ein Vergnügen und es zeigte sich, dass noch genügend Potential beim seglerischen Können, Konzentration und Kondition vorhanden ist. Doch die Verbesserungen gegenüber dem Leistungsstand des Vorjahres waren deutlich zu sehen und zeigten sich auch in den Ergebníssen einzelner Läufe.
Während der Osterferien war ein Teil der 29er Segler zum Trainingslager an der Müritz. Bei hervorragenden Bedingungen wurden auf dem größten See Deutschlands jeden Tag mehrere Stunden auf und am Wasser trainiert. Dabei ging es um das Trainieren spezieller Segelmanöver, der Verinnerlichung einzelner Abläufe an Bord, der Feinabstimmung innerhalb der Besatzungen und dem Erkennen von segelspezifischen Vorgängen. Dabei wurde deutlich, dass Segeln ein hochkomplexer Sport ist, Kondition, seglerische Fähigkeiten sowie physikalische Kenntnisse gefragt sind.
Auch der Spaß kam in den Tagen an der Müritz nicht zu kurz. Der Osterhase versteckte am Ostersonntag die traditionellen Ostergeschenke auf dem Wasser, Surfer, Segler und Kanufahrer hatten ihre helle Freude beim „Finden“ der Osternester auf dem Wasser. Insgesamt war das Trainingslager ein voller Erfolg. Alle Beteiligten waren hoch motiviert und gehen mit viel Optimismus in den weiteren Saisonverlauf. Höhepunkt soll in diesem Jahr die Beteiligung an der Europameisterschaft der 29er Klasse im Rahmen der Kieler Woche sein.

Auch die Katamaransegler des Wandlitzer Segel Clubs waren bereits auf verschiedenen Regatten der TopCat Vereinigung aktiv. Den Auftakt bildete die traditionelle Eröffnungsregatta am Steinhuder Meer. Dort siegte Robert Zank als Steuermann souverän.
Ein grandioser Erfolg gelang den Seglern des WSC am letzten Wochenende. Nach dem letzten Lauf am 04.05.2014 auf dem Schweriner See stand fest, dass Besatzungen mit Beteiligung des WSC die Plätze 1, 2 und 3 bei der Internationalen Deutschen Bestenermittlung in der Klasse K2 ersegeln konnten. Robert Zank gewann mit Maret Schön, Ralf Zank belegte als Steuermann Platz 2 und seine Ehefrau Renate erkämpfte mit ihrem Steuermann den dritten Platz.

Am kommenden Wochenende kann dann endlich die Saison am Wandlitzsee eröffnet werden. Am 10. Mai werden die letzten Vorbereitungen getroffen, damit dann am Sonntag die traditionelle Frühjahrsregatta stattfinden kann. Dazu lädt der Verein alle aktiven Segler sowie Interessierte ein.

Ein gutes Jahr für den Wandlitzer SegelClub

Aktuell lassen die frühlingshaften Temperaturen die ersten Mitglieder des WSC schon wieder mit den Füßen scharren. Nach dem im letzten Jahr erst Ende April Segeln auf dem heimatlichen Revier, dem Wandlitzsee, möglich war, könnte die Saison in diesem Jahr schon deutlich eher eröffnet werden.Dabei ist das Aufarbeiten des Segeljahres 2013 mit seinen vielen Höhepunkten für den WSC noch gar nicht vollständig erfolgt. Viele der Highlights des letzten Jahres sind auf dem aktuellen Fotokalender des Wandlitzer SegelClubs festgehalten, daneben gibt es zahlreiche Videosequenzen und unzählige weitere Fotos.
Die wichtigste Nachricht für alle Mitglieder, Freunde und Unterstützer des WSC in 2013 war, dass die Gemeinde Wandlitz den Verein so unterstützt, dass die Segler endlich wieder im Zentrum der Gemeinde Wandlitz angekommen sind. In direkter Nähe zum Strandbad Wandlitz hat die öffentliche Wahrnehmung des SegelClubs schlagartig zugenommen. Gerade bei den zahlreichen Regatten auf dem Wandlitzsee und den Veranstaltungen der Gemeinde Wandlitz zum 10jährigen Bestehen bzw. Strandbadfest konnten sich die Segler von ihrer besten Seite präsentieren. Zum Jubiläum der Gemeindegründung gab es so viele Interessenten an einer Segeltour, dass die verschiedenen Boote ständig ausgebucht waren. Selbst die Vertreter der Partnergemeinden ließen es sich nicht nehmen, Wandlitz aus einer ganz anderen Perspektive kennen zu lernen.  Besonders die Kinder und Jugendlichen des Vereins waren mit Feuereifer dabei, Ihr Können und damit auch des Vereins zu präsentieren. Die jungen Mitglieder des WSC brachen im letzten Jahr zu neuen Ufern auf. Die Jugendgruppe der 29er war erstmals mit Trainern und Eltern auf Revieren unterwegs, die noch vor kurzer Zeit maximal zum Träumen geeignet waren. Mit großen Augen, Ehrfurcht, Respekt   und absolut wißbegierig stürzten sich die jungen Segler in die großen Abenteuer wie die Teilnahme an der Kieler Woche oder auch der Warnemünder Segelwoche. Dort erlebten die Teilnehmer die Weltspitze in den jeweiligen Bootsklassen hautnah und bekamen auch ihre Grenzen aufgezeigt. Doch diese Grenzen verschoben sich weiter, die Erfahrungen auf der Ostsee waren extrem und führten dazu, dass die beiden Besatzungen unseres Clubs im Sommer an der Weltmeisterschaft der 29er Segler im dänischen Aarhus teilnehmen konnten. Unterstützt von den Trainern, Freunden und Familien schlugen sie sich im Feld der absoluten Weltklasse achtbar und erfüllten Ihre persönlichen Ziele im vollen Umfang. Das Ereignis Weltmeisterschaft mit den unterschiedlichsten wettertechnischen Bedingungen, dem Einmarsch der verschiedenen Nationen unter der jeweiligen Landesflagge, der Siegerehrung mit dem Abspielen der Nationalhymnen und vielen kleinen spannenden Erlebnissen werden alle Beteiligten nicht so schnell vergessen.
Die Kinder- und Jugendarbeit des Wandlitzer Segel Clubs ist aber wesentlich vielschichtiger, nicht nur auf die 29er Klasse beschränkt. Die Kindergruppe mit den Optimisten wurde weiter vergrößert und dass sich kontinuierliches Training lohnt, zeigt vor allem Christoph Kirchherr, der im Juni 2013 Landesjüngstenmeister bei den Optimisten wurde. Um den Übergang von den Kindern zu den Jugendbootklassen zu erleichtern und den jungen Leuten Alternativen in attraktiven Bootsklassen anbieten zu können, wurden dem Verein von der Topcat-GmbH zwei Katamarane der Jugendklasse K 4 zur Verfügung gestellt. 
Viele Segelvereine in Deutschland und auch in Brandenburg haben akute Nachwuchsprobleme, davon kann im Wandlitzer SegelClub keine Rede sein. Das liegt auch daran, dass der Verein bewusst auf den Nachwuchs setzt und dabei neue Wege geht, alte Strukturen aufbricht und den jungen Leuten Perspektive auf attraktiven Booten geben möchte.
Während man die neuen Ideen der Segler vom Wandlitzsee beim Verband der Brandenburgischer Segler eher mit Argusaugen betrachtet, fand die Arbeit des Vereins in der Gemeinde, beim Kreissportbund und bei Zusammentreffen der Seglerbei verschiedenen Regatten viel Aufmerksamkeit und Anerkennung. So wurde Robert Zank zum Beispiel als Trainer des Jahres im Landkreis Barnim nominiert.
Entscheidend für alle Aktivitäten des Vereins ist das gute Zusammenspiel von Mitgliedern, Freunden und Eltern der aktiven Kinder und Jugendlichen. Durch diese enge Verflechtung wurde der Verein in der Zeit der unsicheren Zukunftsperspektive am Wandlitzsee am Leben erhalten. Mit dem neuen Standort und einer langfristig guten Zusammenarbeit mit der Gemeinde wurden die jahrelangen Bemühungen für die Zukunft des Vereins von Erfolg gekrönt.
Die Mitglieder des Segelvereins haben aber für das Jahr 2014 noch viele Ideen und Vorhaben, die sie gern umsetzen möchten. Der Wandlitzsee soll sowohl optisch als auch sportlich ein attraktives Segelrevier werden. Die Mitgliederzahl im Verein steigt stetig an, weitere Interessenten können sich gern im Internet unter www.wandlitzer-segelclub.de informieren oder sich auch telefonisch an 01739197794 wenden.