nächste wichtige Termine:

01.09.2018 14:00 Uhr Start Neptunregatta

22.09.2018 Regatta Großer Preis vom Wandlitzsee und anschließend Mitgliederversammlung mit Wiederholung der Vorstandswahl

------------------------------------------------------------

kleine Ansprache von Tilman zur 50-Jahr- Feier 

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Gäste,

 

herzlich willkommen zu dieser kleinen Feier zum

50jährigen Bestehen des Wandlitzer Segel Club.

Ich freue mich besonders, als Gäste aus der Politik Frau Dr. Jana Radant sowie Oliver Borchert begrüßen zu dürfen. Beide haben uns und unsere Anliegen immer wohlwollend unterstützt. Oliver haben wir die Zeichnung für ein zukünftiges Bootshaus auf diesem Gelände zu verdanken, die viele Fantasien beflügelt hat und hoffentlich kein Luftschloss bleiben wird.

Dieser Anlass gibt Gelegenheit, ordentlich weit auszuholen und tatsächlich Grundsätzliches zu erörtern, wie z.B. die Frage: Wozu gibt es eigentlich überhaupt Vereine?

Im Jahre 1968 war das klar: man traf sich in der HO Gaststätte „Hotel Terrassen am See“, trank ein Bierchen und beschloss, zur besseren Organisation von Wettfahrten auf dem See einen Verein zu gründen.

Das trat allerdings eine Lawine von nachfolgenden Aktivitäten los, die sich die Gründungsmutter und die Gründungsväter so wahrscheinlich nicht vorgestellt hatten.

Natürlich brauchte man erstmal ein Vereinsgelände. Um ein freigewordenes Grundstück am See bewarben sich 1970 2 „sehr angesehene“ Mitglieder der Gemeinde- und da diese keinem der beiden auf die Füße treten wollte, bekam der Segelverein das Grundstück an der Thälmannstr, auf dem heute ja bekanntlich 3 stattliche Einfamilienhäuser stehen.

Umgehend wurden die notwendigen Arbeiten und das Material organisiert: mit Handsägen wurden zahlreiche Bäume gefällt (auch schon damals war die Weiterverwertung des Holzes kein Problem), mit den Baumaschinen des Autobahnzubringers zur Waldsiedlung wurden 1600 m³ Aushub aus dem Neubau der Wandlitzer Mülldeponie und von diversen Neubauten aufgeschüttet und planiert, um das sumpfige Ufer nutzbar zu machen, letzteres wurde mit gebrauchten Eisenbahnschwellen befestigt und eine alte Fertigungshalle in Biesenthal ab und hier als Bootshalle wieder aufgebaut. Man stelle sich heute die Reaktion der UNB, der Baubehörden, Nachbarn etc. vor!

Apropos Nachbarn: dazu zählte auch der russische Botschafter Abrassimov.

Dessen Unterstützung ist erstens die Einstellung des Betriebs der Entenfarm des VEG Berlin Buch zu verdanken. Die Viecher verwandelten den See in eine stinkende Kloake, bis er kurz vorm Umkippen noch gerettet werden konnte.

Außerdem überließ A. dem Verein seine Lizenz zum Motorbootfahren auf dem See in Form einer motorisierten Rügen- Jolle (die erst 1984 durch ein richtiges Motorboot, wahrscheinlich das gelbe, das wir heute noch benutzen, abgelöst wurde).

на здоровье/ na zdorov'ye!

Schon 1973/74 gab es Pläne, Wandlitz zum Kurort zu machen (wie es auch in den letzten Jahren immer wiederdiskutiert wurde). Dazu sollten die Grundstücke entlang der Seepromenade zugängig gemacht und die Anliegerstege entfernt und durch zwei Gemeinschaftsstege ersetzt werden. Das unterstützte natürlich die Arbeiten des Segelvereins, da sich einige so einen relativ privaten Seezugang zu erhalten hofften. Eine Eingabe diverser Betroffener beim Vorsitzenden des Ministerrats Horst Sindermann stoppte dann aber dieses anscheinend unsozialistische Vorhaben…

Das erste Kindertraining fand 1972 statt, und auch damals gehörte das Aufarbeiten eines alten Piraten (eine Bootsklasse für die nicht eingeweihten), also handwerkliche Arbeit dazu.

Als dann der Bau des Vereinsheims losging (was für glückliche Zeiten, mir kommen fast die Tränen!), mussten die Boote auf Wasserliegeplätzen untergebracht werden. Das kommt uns (natürlich nicht der Bau) doch bekannt vor.

Zum Clubhaus gesellten sich dann noch Bungalows für den Holzhandel Berlin, mit dem die angehäuften Schulden abgegolten wurden; Volleyballfeld und Tennisplatz konnten allerdings nicht mehr realisiert werden. Vielleicht können wir diese Maßnahmen und Ideen reaktivieren, wenn wir mal viel Geld für die Abzahlung eines Kredites oder die Pacht eines Vereinsheims zahlen müssten?

So, jetzt aber Schluss mit den Vereinsheim-/ Bootshaus-/ Grundstücksthematik, auch wenn mich das die letzten Jahre doch ziemlich beschäftigt hat.

Natürlich wurde und wird auch viel gesegelt. Der Regattaplan enthielt damals noch Kinderspartakiade, Reviermeisterschaften sowie Flauten- und Böen- Regatta; letztere wurden inzwischen nachvollziehbarerweise in jede Wettfahrt integriert.

Auch das Fahrtensegeln war damals Thema, und zum Ausgleich für den Wassersport gab es Frühjahrslauf und Herbstwanderung.

Woher ich das alles weiß? Aus der tollen Vereinschronik, die Floh zusammengetragen hat.

Wir segeln heute auf dem Wandlitzsee mit vielen verschiedenen Bootstypen, die größte Klasse sind die bewährten Yxilons. Aber wir mischen auch auf zahlreichen auswärtigen Regatten mit Optis, 29ern und Topcats mit. Dabei weitet sich der Radius der WSC- SeglerInnen auf zahlreiche Segelreviere buten und binnen (also auf Salz- und Süßwasser) immer weiter aus: Berlin, Brandenburg, andere Bundesländer, Wales, Polen, Italien, Kroatien, Lettland. Ja sogar bis nach Auckland/ NZ und Long Beach/ USA hat Anne die WSC- Fahne getragen. Meine Hochachtung all denen, die sich oft mit der ganzen Familie an Wochenenden oder in ihren Urlauben aufmachen, um da mitzusegeln. Natürlich freuen sich alle über Erfolge (und ich drücke jeder und jedem von uns die Daumen), aber die Teilnahme an sich und das gemeinsame Erlebnis sind doch das eigentlich Wesentliche, meine ich.

Und damit wäre ich wieder beim Zweck eines Vereins: sich gegenseitig und gemeinsam für eine Sache (bei uns natürlich das Segeln) zu begeistern, Wissen und Erfahrung weiterzugeben, Kinder und Jugend zu fördern, sich zu unterstützen und sich aneinander zu messen, gemeinsam mit den Zähnen zu knirschen oder sich zu feiern- dafür setzen sich auch im WSC viele sehr engagiert ein. All diesen sei hier nochmal ganz herzlich gedankt. Und natürlich danken wir auch allen außerhalb des Vereins, die uns immer wieder unterstützt haben und hoffentlich auch weiterhin unterstützen werden. Besonders bedanken möchte ich beim Wandlitzer Kämmerer Christian Braungard, der immer wieder Termine organisiert und Lösungen gesucht hat und damit auch mich immer motiviert hat, an der Verbesserung der Vereinsgrundlagen zu arbeiten.

So schaue ich optimistisch in die Zukunft. Mit unseren tollen Jugendtrainern, mit der Expertise unserer Weltmeister im TopCat und dem Engagement meiner VorstandskollegInnen und vieler anderer im Verein, mit Beharrlichkeit und einiger Frustrationstoleranz werden wir weiterhin uns und andere für das Segeln begeistern und den Verein an diesem heutigen, wunderbaren und fast perfekten Ort weiterentwickeln.

Ich wünsche allen einen schönen Abend, das Wetter ist ja gewohnt schön und wer jetzt ob der Trockenheit jammert, soll in den See springen oder zum Bier greifen!

 

Tilman Dombrowski

Vorstand WSC

50 Jahre Wandlitzer Segelclub – ein Grund zum Feiern

Der Wandlitzer Segelclub feiert sein Sommerfest! Samstag, den 16.06.2018 ab 18 Uhr

1968 war ein in vieler Hinsicht aufregendes Jahr.
Es gab den politischen Aufbruch mit der 68er- Bewegung in vielen Ländern, der Vietnam-Krieg tobte, sowjetische Panzer rollten durch Prag und während der Olympischen Spiele in Mexiko-Stadt gab es neben Jahrhundertweitsprüngen von Bob Beamon auch politische Bekenntnisse amerikanischer Sportler.
Daniel Craig und Kylie Minoque wurden geboren und mitten in diese spannende Zeit hatten ein paar Segelverrückte die Idee, einen Segelverein am Wandlitzsee zu gründen.
Jetzt existiert der WSC schon 50 Jahre, hat zwei politische Systeme, das Bezahlen der Mitgliedsbeiträge in mindestens drei verschiedenen Währungen und die Privatisierung seines Segelreviers er- und überlebt.
Das ist für uns ein Grund zum Feiern: am 16.06 um 18:00 auf dem Vereinsgelände (Am Schwalbenberg 11, 16348 Wandlitz)
Bitte gebt bis zum 10.06.18 Rückmeldung unter huebi.anett@arcor.de, ob wir gemeinsam feiern.

 

Einladung zur Mitgliederversammlung des WSC

Liebe Segelfreunde,

2018 feiert der Verein den 50. Jahrestag seines Bestehens.

Die neue Segelsaison steht vor der Tür und wir alle gemeinsam haben es in der Hand, sie entsprechend unserer Wünsche und Möglichkeiten zu gestalten. Gleichzeitig geht es darum, Weichen für die Zukunft zu stellen. Welchen Weg soll der WSC zukünftig gehen und wie sehen die personellen Strukturen dazu aus?
Damit wir uns auch dazu intensiv austauschen können, laden wir Euch zur Mitgliederversammlung des WSC am 06.05.2018, ab 14.00 Uhr nach der Frühjahrsregatta ein.

Tagesordnung:

- Begrüßung
- Rechenschaftsbericht und Entlastung des alten Vorstandes
- Turnusmäßige Neuwahl des Vorstandes
- Neuwahl des Kassenprüfers
- Bericht der Jugendarbeit 2017
- Saisonplanung 2018, Berichte zu aktuellen und zukünftigen Vorhaben
- Internetauftritt des Vereins
- Diskussion
- Diverses

Gern könnt Ihr weitere Themen, die Euch interessieren, uns vor ab per E-mail schicken. Zusätzliche Punkte können wir jederzeit mit in die Tagesordnung aufnehmen.
Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und eine breite bzw. fruchtbare Diskussion zur weiteren Ausrichtung des Vereins.
Im Namen des Vorstandes

Anett

Hinweis: Einige Regattatermine auf der WSC Webseite wurden korrigiert, bitte schaut auf unserer Webseite vorbei.

Liebe Segelfreunde, die neue Segelsaison steht vor der Tür und wir hoffen auf viele schöne Events und Erlebnisse in diesem Jahr.
Damit die Saison auch beginnen kann, werden wir an dem Wochenende 07./08. April den traditionellen und verpflichtenden Arbeitseinsatz auf dem Vereinsgelände durchführen. Beginn ist am 07.April, 10.00 Uhr. Im ersten Schritt stehen Maßnahmen auf dem Vereinsgelände an, z.B. Stegaufbau. Danach bzw. bei entsprechender Teilnehmerzahl auch parallel, können die Boote aus dem Winterquartier geholt werden.
Sollte es notwendig sein, wird der Arbeitseinsatz am 08. April weitergeführt, die Entscheidung dazu wird am 07.April getroffen.
Inzwischen ist auch ein erster Saisonplan auf der Internetseite des Vereins veröffentlicht. Schon an dieser Stelle möchten wir auf den 06. Mai verweisen, an dem die Frühjahrsregatta und anschließend die Mitgliederversammlung des WSC stattfinden werden. Dazu folgt eine separate Einladung.

Wir hoffen, dass Ihr alle gut über den Winter gekommen seid und die Grippewelle gut überstanden habt.

Ein schönes Osterfest für Euch alle
im Namen des Vorstandes

Anett