Beitrags- und Benutzungsordnung des Wandlitzer Segelclub e.V.

Aufnahmeantrag zum Download

§1 Gäste

Jedes Vereinsmitglied hat das Recht, Gäste mit auf das Vereinsgelände zu bringen und die Pflicht darauf zu achten, dass auch die Gäste die Vereinsordnung einhalten.

Gäste können auch gelegentlich an den vereinsseitigen Aktivitäten teilnehmen.  

§2 Vereinsaktivitäten

Vereinsaktivitäten regelt der Veranstaltungsplan, der jedem Mitglied zugestellt wird.

Von jedem Mitglied wird erwartet, dass es sich an mindestens 2 Vereinsregatten beteiligt.  

§3 Verhalten auf dem Vereinsgelände

Einrichtungen und Gelände sind prinzipiell stets verschlossen zu halten.  Zu diesem Zweck hat jedes Vereinsmitglied einen Schlüssel, der nicht übertragbar ist.

Fahrwasser, Takelwiese und die Steganlagen sind für den ungehinderten Wassersportbetrieb freizuhalten bzw. freizumachen.

Das Grillen ist nur auf den dafür zulässigen und ausgewiesenen Stellen erlaubt. Das für das Grillen verantwortliche Vereinsmitglied ist für eventuell auftretende Schäden haftbar und verantwortlich für den Umgang und Reinigung der dazu genutzten vereinseigenen Gegenstände.

Das Vereinsgelände ist von allen Nutzern sauber zu halten. Die Pflege des Geländes, der Gebäude und Materialien sowie die Instandhaltung seiner Anlagen, den Auf- und  Abbau des Steges sowie der Slipanlage sowie die Zuteilung der Bootsliegeplätze regelt § 3 dieser Vereinsordnung.

Hunde sind auf dem Vereinsgelände grundsätzlich an der Leine zu führen.

§4 Arbeitseinsätze, Ordnung und Sauberkeit auf dem Vereinsgelände

Jedes Mitglied ist verpflichtet, 10 Arbeitsstunden pro Jahr zu leisten und sich am ersten (u.a. Aufbau des Steges sowie der Slipanlage, Wassersportgeräte und Boote auslagern, Gebäude- und Geländereinigung) und am letzten Arbeitseinsatz (u.a. Abbau des Steges sowie der Slipanlage, Wassersportgeräte und Boote einlagern, Winterfestmachung von Gebäude und Gelände) zu beteiligen. Die Termine hierfür werden rechtzeitig mit dem Veranstaltungsplan für die jeweilige Saison bekannt gegeben.

Sofern einem Mitglied die Teilnahme am ersten und letzten Arbeitseinsatz einer Saison nicht möglich ist, ist der Hafenmeister entsprechend vorab zu informieren. Im Verhinderungsfall kann eine Vertretungsperson benannt oder eine andere vom Hafenmeister vorgegebene Tätigkeit (z.B. Grasmahd, Reparaturen an vereinseigenen Booten, etc.) als Ausgleich geleistet werden. Hierzu führt der Hafenmeister eine Liste der anfallenden Arbeiten mit entsprechendem Zeitansatz.

Etwaige zusätzlich notwendige Arbeitseinsätze werden durch "Vereinsinformationen" oder Aushänge rechtzeitig bekannt gegeben. Auch zu diesen Einsätzen wird eine entsprechende Teilnahme erwartet.

Bootsein- und -auslagerungen erfolgen grundsätzlich nur zu den festgelegten Terminen. Ausnahmen sind nur eingeschränkt und in enger Abstimmung mit dem Hafenmeister möglich. Sofern zum Einlagerungstermin für ein Boot keine Information vorliegt, kann dieses von der Einlagerung ausgeschlossen werden.

Die Liegeplätze und Gastliegeplätze werden während der Saison durch den Hafenmeister zugewiesen. Die Lager-/ Abstellplätze für sonstige Wassersportgeräte werden je nach Bedarf auf dem Vereinsgelände oder im Bootshaus ebenfalls durch den Hafenmeister zugewiesen.

§5 Nutzung von vereinseigenen Booten

Die vereinseigenen Segelboote sind grundsätzlich für den Kinder- und Jugendsport vorgesehen.

Im Einzelfall kann ein Vereinsboot auch einem Vereinsmitglied zur Nutzung überlassen werden. Die Entscheidung hierüber trifft der Vorstand. Zur gegenseitigen Absicherung wird dazu ein entsprechender Nutzungsvertrag abgeschlossen.

§6 Beiträge und Gebühren

Beiträge, Nutzungsgebühren und das Entgelt für nicht geleistete Arbeitsstunden sind wie folgt festgelegt und werden jährlich mit einem Gebührenbescheid angefordert. Die Beiträge, Nutzungsgebühren und ggf. das Entgelt für nicht geleistete Arbeitsstunden sind für das laufende Kalenderjahr bis zu dem im Gebührenbescheid angegebenen Datum zu bezahlen.

Hiervon abweichende Vereinbarungen können im Einzelfall getroffen werden und sind jeweils rechtzeitig schriftlich beim Vorstand zu beantragen.

Mitgliedsbeiträge pro Kalenderjahr Betrag
aktive Erwachsene 200,- €
aktive Erwachsene ermäßigt (Partner von Vereinsmitgliedern, die den vollen Jahresbeitrag bezahlen) 25,- €
aktive Jugendliche/Studenten/Auszubildende 80,- €
Kinder 60,- €
passive Mitglieder 75,- €
Nutzungsgebühren pro Saison

Sommerliegeplatz Jolle 100,- €
Sommerliegeplatz Surfbrett ohne Rigg / SUP 25,- €
Sommerliegeplatz Katamaran 150,- €
Winterliegeplatz Jolle 50,- €
Winterliegeplatz Katamaran 75,- €
Winterliegeplatz Surfbrett /SUP 25,- €
Winterhallenplatz 150,- €
Entgeld für die Nutzung vereinseigener Boote pro Saison
420 Jolle pro Besatzungsmitglied 100,- €
Opti A 150,- €
Opti B 100,- €
Opti C 50,- €
Entgelt für nicht geleistete 10 Arbeitsstunden pro Kalenderjahr
Aktive Mitglieder 50,- €
Einmalige Aufnahmegebühren
Erwachsene mit Boot 500,- €
Erwachsene ohne Boot 175,- €
Jugendliche / Studenten / Auszubildende 100,- €
Kinder 50,- €
Gebühren für Gäste
Gastliegeplatz pro Woche (Liegedauer max. 4 Wochen) 50,- €
Saisongebühr einschließlich Sommerliegeplatz 500,- €
Winterliegeplatz 250,- €
Sonstiges
Mahngebühr 10,- €
Zuwiderhandlungen gegen die Verhaltensrichtlinien auf dem Vereinsgelände 50,- €


Ehefrauen, Ehemänner und Kinder von Vereinsmitgliedern bezahlen keine Aufnahmegebühren.

Die Beiträge und Gebühren im Probejahr entsprechen den Mitgliedsbeiträgen. Nach Abschluss des Probejahres werden im Jahr der Vereinsaufnahme die Aufnahmegebühren fällig.

Bei verspätet eingehenden Zahlungen und erneuter Zahlungsaufforderung durch den Verein können Mahngebühren erhoben werden.  

§ 7 Haftung und Versicherungen

Vereinsmitglieder führen ihr Segelboot auf dem Wandlitzsee in völliger Eigenverantwortung. Jeder trägt somit auch alle eventuell zu erwartenden Risiken selber.

Für eventuelle Vorsorgemaßnahmen zeichnet jeder selber verantwortlich.
Jedes Mitglied ist angehalten, für sein Wassersportgerät eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Wenn diese  nicht vorhanden ist, hat der Eigner Schäden, die er damit Anderen zufügt, selbst zu begleichen.

Der Verein haftet nicht für auf dem Vereinsgelände oder im Bootsschuppen lagerndes Privateigentum. Für Verluste oder Beschädigungen kommt der Verein nicht auf.

§ 8 Gültigkeit

Die vorliegende Vereinsordnung tritt am 01.01.2019 in Kraft und löst die vorhergehende vom 01.05.2016 gleichzeitig ab.


Wandlitz, den 01.01.2019


Dr. Tilman Dombrowski
Vorstand des WSC e.V.